Nach oben
? ? ?
Junker Jörg > Forumtheater und politische Bildung I

23.03. - 25.03.2022

Einführungsworkshop

Forumtheater und politische Bildung I

Die Theateransätze Augusto Boals bieten einen Schatz an Möglichkeiten für die Bildungspraxis. Ihre Geschichte beginnt in den 1970er Jahren in Lateinamerika, seitdem hat sich Boals Theater der Unterdrückten auf allen fünf Kontinenten verbreitet und wird in mehr als 60 Ländern praktiziert. Den emanzipatorischen Bildungsideen des ebenfalls brasilianischen Pädagogen Paulo Freire eng verbunden, bringen Boals Theatermethoden Gruppen in Bewegung und zum Nachdenken und machen die Erfahrungswelten der Teilnehmenden zum Thema. Sie ermöglichen Interaktion, dialogische Prozesse und die Auseinandersetzung damit, wie Realität verändert werden kann.

Sowohl im Bereich der Rechtsextremismusprävention als auch in der Begegnungsarbeit mit geflüchteten und nicht-geflüchteten Menschen gibt es vielfältige Erfahrungen mit Boals Methoden. Insbesondere in vielsprachigen Kontexten eignen sich die theatralen Übungen, Spiele und Techniken dazu, über körperlichen Ausdruck und nonverbalen Dialog gemeinsam sprachliche Barrieren zu überwinden.

Während des dreitägigen Workshops bekommen die Teilnehmenden einen praktischen Einblick in die theaterpädagogischen Übungen und Spiele Boals und lernen Techniken wie Bildertheater und Forumtheater kennen. Im Mittelpunkt stehen das eigene Erleben der Methoden und die anschließende gemeinsame methodische Reflektion. An einem der Abende werden mit Hilfe von Videomaterial konkrete Anwendungsbeispiele aus der Praxis vorgestellt.

Vorerfahrungen im Theaterspiel sind für die Teilnahme am Workshop nicht notwendig, Neugier und Lust auf Bewegung hingegen schon.

Referent: Till Baumann, Berlin

Wir bieten in diesem Jahr zwei Workshops zum “Theater der Unterdrückten” und politischer Bildung an, die aufeinander aufbauen: Einen Einführungs-Workshop in Bad Kösen und einen Vertiefungsworkshop in Erfurt. Gerne können Sie sich gleich für beide Workshops anmelden.

Workshop Beginn: 23.03.2022 11:30 Uhr Ende: 25.03.2022 15:30 Uhr Ort: Konrad-Martin-Haus Veranstaltungsnummer: 038-2022 Programm:
[anzeigen]

Mittwoch, 23. März 2022

Ab 11.30 Uhr
Ankommen

12.30 Uhr
Mittagessen

13.30 Uhr
Kennenlernen und Aufwärmen

14.00 Uhr
Bildertheater

18.00 Uhr
Abendessen

19.00 Uhr
Methodische Reflektion

20.30 Uhr
Abendausklang

Donnerstag, 24. März 2022

8.00 Uhr
Frühstück

9.00 Uhr
Forumtheater I

12.30 Uhr
Mittagessen

14.30 Uhr
Forumtheater II

18.00 Uhr
Abendessen

19.00 Uhr
Forumtheater in Anwendung: Videobeispiele aus aller Welt

Freitag, 25. März 2022

8.00 Uhr
Frühstück

9.00 Uhr
Methodische Reflektion

9.30 Uhr
Forumtheater III

12.30 Uhr
Mittagessen

13.30 Uhr
Methodische Reflektion und Auswertung

15.30 Uhr
Ende des Seminars

[weniger]
Anmelde-Informationen:
[anzeigen]
Teilnahmebeitrag Vollzahler: 250 € im Einzelzimmer (inkl. Unterkunft, Vollverpflegung und Teilnahmebeitrag) Ermäßigt: 150 € im Einzelzimmer (inkl. Unterkunft, Vollverpflegung und Teilnahmebeitrag) Voraussetzung: Neugier und Lust auf Bewegung Anmeldeschluss: 7. März 2022 Die Veranstaltung findet unter 2G+ Bedingungen statt. Mögliche Änderungen werden hier, oder nach Anmeldung per Mail mitgeteilt. Die Veranstaltung ist nach dem Thüringer Bildungsfreistellungsgesetzt „als Bildungsveranstaltung auf dem Gebiet der arbeitsweltbezogenen Bildung“ anerkannt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Veranstaltungsort: Konrad-Martin-Haus gGmbH Heimvolkshochschule Am Rechenberg 3-5 06628 Naumburg OT Bad Kösen www.konrad-martin-haus.de[weniger]
Jetzt anmelden! Leitung:
Annika Schreiter
Studienleiterin für politische Jugendbildung
Tel.: 036202 / 984-12
Email: schreiter@ev-akademie-thueringen.de
Tagungsassistenz:
Juliane Gerhardt
Tagungsassistentin Jugendbildungsstätte Junker Jörg
Tel.: 03691/79559-10
Email: jugendbildung@junker-joerg.net
externe ID: 9164

Unsere Veranstaltungen 2024 / 2025